Ein großes Dankeschön

Ein sehr bewegtes Jahr 2020 geht zu Ende und wir mussten viele Veränderungen und so manche Hürde gemeinsam überstehen.
Sowohl für Sie und Ihre Familien als auch für das gesamte Schulteam war es ein außergewöhnliches Jahr mit vielen Einschnitten, die man bisher so nicht erlebt hat.
Sowohl Sie als Eltern und Erziehungsberechtigten als auch wir als Schule haben immer versucht, für Ihre Kinder in dieser Zeit eine zuverlässige und "sichere" Schule zu gestalten und haben das unter den gegebenen Bedingungen gut gemeistert.
Dazu haben Sie alle beigetragen und ich möchte mich herzlichst bei allen Eltern und dem gesamten Schulteam für die Unterstützung, Zusammenarbeit und die Flexibilität bedanken.
Wir mussten zusammen immer wieder Regeln und Vorgaben anpassen unter der besonderen Berücksichtigung unserer Kinder an unserer Schule. Dies hat sowohl zu Hause als auch in der Schule viel Kraft, Zeit und Einsatzbereitschaft gefordert.
Welche Herausforderungen im nächsten Jahr auf uns zukommen, wissen wir alle noch nicht, aber ich habe die große Zuversicht, dass wir uns gemeinsam den neuen Aufgaben stellen und das Beste daraus machen werden.

Ich wünsche Ihnen allen eine erholsame Zeit, viel Gesundheit, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Übergang ins neue Jahr!

Weihnachtsgru2020

                                                                                    gemalt von Lorelei, 16.12.2020

Die Weihnachtsferien gehen bis zum 10.01.2021!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten!

Durch die aktuellen Coronamaßnahmen wurden die Weihnachtsferien um zwei Tage verlängert.
Für den 07.01. und 08.01.2021 gibt es eine Notbetreuung, wenn Sie nicht in der Lage sind, Ihr Kind an diesen Tagen selbst zu betreuen.
Bitte reichen Sie den Antrag auf Notbetreuung bis spätestens 18.12.2020 ein, damit wir entsprechend planen können.

Unterricht an der Hilda-Heinemann-Schule ab Montag, den 14.12.2020

In der heutigen E-Mail des Ministeriums werden im Rahmen des Infektionsschutzes die Möglichkeiten des Präsenzunterrichts und des Distanzlernens für alle Schulformen genannt. Unter folgendem Link können Sie die E-Mail des Ministeriums nachlesen:

https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2020/11122020-informationen-zum-angepassten

Für unsere Hilda-Heinemann-Schule gilt folgendes:

1. Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule können grundsätzlich weiterhin bis zum 18.12.2020 am Unterricht in der Schule wie im Moment gewohnt teilnehmen. Die Klassen 8 bis 13, bei uns Oberstufe und BPS, haben grundsätzlich Distanzunterricht. Da dies aber nicht immer zwingend zu Hause umzusetzen ist, können diese Schülerinnen und Schüler in Absprache auch am Präsenzunterricht teilnehmen.

2. Sie können Ihr Kind (Unter- und Mittelstufe) vom Präsenzunterricht in der Schule befreien lassen und Ihr Kind bekommt Material für das Lernen zu Hause.

3. Sie müssen bitte die Befreiung schriftlich, gerne auch per E-Mail an mich (vor allem am Wochenende), abgeben !
Bitte geben Sie dabei an, ab wann ihr Kind nicht mehr in die Schule kommt, sondern zu Hause lernt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.

4. Informieren Sie bitte auch das Busunternehmen, damit diese entsprechend planen können.

5. Die Ferien beginnen dann mit dem 19.12.2020. Am 21. und 22.12.20 findet für die bis heute angemeldeten Kinder eine Notbetreuung statt.

6. An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020. In der kommenden Woche werden Sie zur Betreuung weitere Informationen erhalten.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Positiver Corona-Fall an der Hilda

Auch unsere Schule bleibt leider nicht von der Pandemie verschont.

In der Klasse VU1 gibt es ein positives Testergebnis auf Corona. Deshalb ist für die Klasse VU1 durch das Gesundheitsamt komplett (Schüler, Lehrerinnen und Einzelfallhelfer der Klasse) bis zum 24.11.2020 eine Quarantäne angeordnet worden.

Alle betroffenen Personen sind informiert und die Schüler bekommen Angebote im Distanzlernen.

Durch unsere Schutzmaßnahmen wie Teilung des Schülerspezialverkehrs, eigene Pausenzeiten für jede Klasse, keine klassenübergreifenden AGs haben die Klassen untereinander deutlich weniger Kontakt, weshalb nur die Klasse VU1 in die Quarantäne muss.

Alle anderen Schülerinnen und Schüler haben weiterhin Unterricht in der Hilda-Heinemann-Schule.

Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebes in Corona-Zeiten

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir hoffen, Sie konnten trotz Corona die Sommerferien entsprechend genießen.
Ab Mittwoch, den 12.08.2020 gilt die Weisung des Ministeriums zur „Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebes in Corona-Zeiten“. Dies ist für alle Schulformen verbindlich. 

Das Konzept für einen angepassten Schulbetrieb in Corona Zeiten finden Sie hier.

Wir freuen uns, dass die Schule für Ihr Kind wieder losgeht und möchten Ihnen auf diesem Weg noch einmal die wichtigsten Informationen zur Verfügung stellen:


1. Das Wichtigste zuerst - jedes Kind hat jeden Tag Schule!

2. Generell werden die Kinder in den Klassen unterrichtet. Die AGs und der Schwimmunterricht finden vorläufig nicht statt.

3. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Schulgebäude und auf dem Schulgelände (also auch in den Pausen) ist ab jetzt landesweit Pflicht  Unsere Hygieneregeln, die vor den Sommerferien galten, haben natürlich weiterhin Bestand (Lüften, gründliches Händewaschen, Hust-Nies-Etikette).
Die Kinder in der Unterstufe müssen an Ihren Sitzplätzen keine Masken tragen. Die Kinder in Mittel- Ober- und Berufspraxisstufe müssen auch im Klassenraum an Ihren Plätzen eine Maske tragen.
Eine mögliche Befreiung und ärztliche Bedenken können jederzeit mit uns abgesprochen werden!

Laut der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur (Coronabetreuungsverordnung – CoronaBetrVO) gilt in der ab dem 12. August 2020 gültigen Fassung nach § 1 für schulische Gemeinschaftseinrichtungen Folgendes:

"(4) In Schulen der Primarstufe oder mit Primarstufe ist keine Mund-Nase-Bedeckung erforderlich für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4, solange Unterricht stattfindet und sie auf ihren Sitzplätzen sitzen, sowie in den Räumen der Ganztags- und Betreuungsangebote.

(5) Für Lehrkräfte und die Betreuungskräfte ist keine Mund-Nase-Bedeckung erforderlich, wenn sie einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu den anderen Personen im Raum einhalten.

(6) Abweichend von Absatz 3 kann 1. die Lehrkraft entscheiden, dass das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten mit den pädagogischen Erfordernissen und den Zielen des Unterrichts nicht vereinbar ist, insbesondere im Sportunterricht oder bei Prüfungen, 2. die Schulleiterin oder der Schulleiter entscheiden, dass das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Einzelfall aus medizinischen Gründen oder auf Grund einer Beeinträchtigung ausgeschlossen ist. In diesen Fällen muss mit Ausnahme des Sportunterrichts ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen gewährleistet sein. Beim Gebrauch einer besonderen Schutzausrüstung bei schulischen Tätigkeiten mit Schülerinnen und Schülern mit einer Behinderung kann der Mindestabstand unterschritten werden."


4. Die Kinder werden in Absprache mit der Schulverwaltung zu unterschiedlichen Zeiten zur Schule kommen. 
Die erste Schülergruppe kommt von 8 Uhr bis 14 Uhr, die zweite Schülergruppe von 9.15 Uhr bis 15.15 Uhr. Freitags verschieben sich die Zeiten auf 8 Uhr bis 11.00 Uhr und 9.15 Uhr bis 12.15 Uhr.
Die genauen Zeiten werden die jeweiligen Busunternehmen mit Ihnen absprechen!
Sie können Ihr Kind selbstverständlich auch selbst bringen und abholen. Zur besseren Koordinierung müssen die Zeiten mit uns abgesprochen werden.

5. Änderungen gibt es im Bereich der Risikopatienten: Eltern können Ihr Kind weiterhin, wenn es an einer relevanten Vorerkrankung leidet, vom Präsenzunterricht befreien.
NEU: Ab einer Befreiung von mehr als sechs Wochen ist jedoch ein ärztliches Attest Pflicht.
Grundlegend geändert wurden die Vorgaben beim Zusammenleben mit vorerkrankten Angehörigen in häuslicher Gemeinschaft: Hier sind vorrangig Maßnahmen zuhause zutreffen, um die Angehörigen zu schützen. 

6. Ganz wichtig bleibt weiterhin, dass Ihr Kind beim Auftreten von Corona-Symptomen zuhause bleiben muss. Selbst bei einem Schnupfen muss es zunächst 24 Stunden zuhause beobachtet werden. Wir müssen Kinder mit Symptomen aus dem Unterricht abholen lassen. Erst wenn keine weiteren Symptome auftreten, kann das Kind wieder am Unterricht teilnehmen. Ansonsten muss es zum Arzt.

7. Sind Sie in den letzten 14 Tagen vor Schulbeginn aus einem Risikogebiet aus dem Urlaub zurückgekehrt? Dann müssen Sie und Ihr Kind entweder 14 Tage in Quarantäne, oder einen negativen Corona-Test vorweisen.

Diese Planungen gelten erst einmal bis zum 31.08.2020. Eine mögliche Überarbeitung auf Basis neuer Regelungen seitens des Ministeriums bleibt abzuwarten.

Wir freuen uns, Ihre Kinder ab morgen in unserer Hilda-Heinemann-Schule begrüßen zu dürfen. Die "neuen" Eingänge und das "Einbahnstraßen"-System in unseren Fluren gelten zwar weiterhin, aber Ihre Kinder haben dies auch schon vor den Ferien hervorragend umgesetzt. 
Bei den kommenden sommerlichen Temperaturen versuchen wir, dass es nicht eine zusätzliche Belastung gibt. Wie bei allen extremen Witterungsverhältnissen steht es Ihnen als Eltern frei zu entscheiden, ob eine Gefahr für Ihr Kind besteht und es lieber zu Hause bleiben sollte. Bitte melden Sie sich rechtzeitig.

Herzlichen Dank und viele Grüße.

Anfahrt

 

Kontakt

Hilda-Heinemann-Schule
Städtische Förderschule
Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung
 
Hackenbergerstraße 117-121
42897 Remscheid
 
Tel. 02191 163127
Fax. 02191 162866
 
 
ÖPNV: Haltestelle "Badeparadies H2O", Linien 655, 659 oder 669